RSS-Feed   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

SC Bürgermoos II - FG 2010 WRZ III 1:2

20. 03. 2022

Knapper Auswärtssieg für unsere dritte Mannschaft. Lange Zeit sah es nach einer Überraschung aus und die FG wankte gewaltig. Aufgrund einer klaren Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte die FG das Spiel dann doch noch drehen.

Auf schwer bespielbarem Geläuf tat sich die FG von Anfang an sehr schwer zurecht zu kommen. Dennoch konnten einige hochkarätige Tormöglichkeiten herausgespielt werden die aber allesamt kläglich vergeben wurden. Und so kam es wie es kommen musste. Durch einen Sonntagsschuss in der 38.Minute gingen die Hausherren mit Ihrer ersten Torannährung mit 1:0 in Führung. Die Gäste waren jetzt völlig von der Rolle und bekamen bis zum Pausenpfiff gar nichts mehr zustande. Nach dem Pausenpfiff kam die FG wieder mutiger aus der Kabine und dränge Bürgermoos komplett in deren Hälfe. In der 52.Minute konnte David Scholpp im Strafraum nur per Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Oliver Brückner zum 1:1 Ausgleichstreffer. Die FG war jetzt klar überlegen.

Nur 10 Minuten später war nach einer schönen Flanke von Tobias Germann wieder Oliver Brückner zur Stelle und die FG hatte das Spiel gedreht. Doch anstatt den Sack jetzt endgültig zu zumachen fingen die Gäste an nervös zu werden. Viele kleine Fouls. Viele Standartsituationen. Der SCB warf nochmal alles nach vorne. Doch letztendlich blieb es beim glücklichen Auswärtssieg für die FG 2010 WRZ. Hervorzuheben wäre noch die gute Leistung von Schiedsrichter Sedat Dogan aus Friedrichshafen.                                                                                                                                

Für die FG spielten:

Robert Hanssler, Dominik Ibele-Oppold, Johannes Schadt, Michael Schlewek, Philipp Hehl, Lucas Steyer, Berkay Yildiz, Ghilbert Kinczler, David Scholpp, Oliver Brückner, Tim Stett, Sebastian Hagedorn, Tobias Germann, Tobias Kranepuhl, Cenk Erboral.                                                                                                                                                

Gezeichnet: Michael Schlewek