Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Argental entführt drei Punkte aus Riedhausen

03. 05. 2015

Nach zuletzt zwei Siegen in Folge musste die erste Mannschaft der FG 2010 WRZ am vergangenen Sonntag eine Niederlage einstecken. Die Gäste aus Argental konnten hingegen ihre Siegesserie ausbauen und somit wichtige drei Punkte im Abstiegskampf einfahren. Die FG 2010 steht nun mit 31 Punkten auf dem 11. Tabellenplatz.
150 Zuschauer kamen am Rande des Riedhauser Maifestes auf den Sportplatz um sich die Partie zwischen den abstiegsbedrohten Gästen aus Argental und der FG 2010 anzuschauen.
Dabei entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie mit kleineren Torchancen auf beiden Seiten des Platzes. Die Taktik der Gäste war dabei von Beginn an deutlich zu erkennen: Tief stehen und bei Ballgewinn lange Bälle in die Spitze schlagen. In der 19. Minute führte genau dieses Rezept zum Erfolg: Nach einem Befreiungsschlag und einem Steilpass in die Spitze nutzte SGA-Stürmer Glaser die erste klare Torchance des Spiels zum Führungstreffer. In der Folge drückten die Gäste weiter aufs Gas und drängten auf das zweite Tor. Die FG 2010 blieb jedoch ebenfalls gefährlich und hatte in Person von Christian Schäfer eine große Chance auf den Ausgleich, welcher der FG-Angreifer allerdings nicht nutzen konnte. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang der SGA nach einer Standardsituation dann das 0-2. Im zweiten Durchgang hatte die Mannschaft von Trainer Steve Reger zwar mehr Ballbesitz, jedoch blieben klare Torchancen weiterhin Mangelware. Die SG Argental stand nach wie vor tief in der eigenen Hälfte und konzentrierte sich nun auf das Kontern. In der 75. Spielminute sorgte Jonathan Heithier durch sein 3. Saisontor noch einmal für Hoffnung bei allen FG 2010- Anhängern. Mitten
in der darauffolgenden Drangphase der Wilhelmsdorfer gelang den Gästen jedoch der dritte Treffer und damit die endgültige Entscheidung.
Für die FG spielten: Robert Hanssler, Jonathan Heithier, Arthur Schmidt, Roman Hanser, Fabian Roth, Marco Duelli, Christian Schäfer, Kevin Wenger, Jan Martinovic, Sebastian Ganal, Stefan Wieland, Arthur Schäfer, Farouk Morou, Mario Bilgen